Submissive grin, das Unterwürfigkeits-Grinsen

Submissive grin, das Unterwürfigkeits-Grinsen Zeigt der Hund die Zähne, verknüpfen wir das in der Regel mit Aggression und Gefährlichkeit. Und schaut man sich ein Foto wie oben an, dann fällt es schwer zu glauben, dass dieser Hund absolut nichts Böses im Sinn hat, sondern das genaue Gegenteil von Kampfbereitschaft signalisieren möchte: Der sogenannte submissive grin oder übersetzt das Unterwürfigkeits-Grinsen wird von Dorit Urd Feddersen-Petersen "als allgemeiner Ausdruck der (leicht unterwürfigen) Begrüßung des vertrauten Menschen oder Artgenossen" beschrieben. Typisch für den submissive grin ist eine geduckte Körperhaltung mit in Richtung des Partners angehobenem Kopf. Dieser wird dabei häufig um die…weiter... →

Longieren mit Hund – was ist das eigentlich?

Longieren mit Hund - was ist das eigentlich?Das Longieren kennen die meisten eher aus der Arbeit mit Pferden. Seit einigen Jahren wird es aber auch im Hundesport immer populärer.Zeit, einmal etwas genauer hinzusehen...Zunächst ist das Longieren mit Hund genau wie mit dem Pferd eine Arbeit am Kreis. Dieser sollte einen Durchmesser von etwa zehn Metern haben und ist mit ein paar Heringen und etwas Flatterband in wenigen Minuten abgesteckt. Trainingsziel ist es, dem Hund aus der Mitte des Zirkels - also aus der Distanz heraus - Richtung und Tempo vorzugeben. Später kann man dann…weiter... →

Hilfe, mein Hund reagiert nicht auf meinen Rückruf

Ein Facebook-Hilferuf und seine Kommentare Einmal mehr lese ich heute einen Post zu dem heiß und kontrovers diskutierten Thema Rückruf. Eine Posterin bittet bei Facebook um Tipps zu folgendem Problem: Wenn sie ihren Hund aus dem Garten wieder ins Haus rufen möchte, passiert folgendes: Er kommt nicht! Auch Bestechungsversuche mit Leckerlis funktionieren dann nicht. Der junge Rüde zeige dann sehr deutlich, dass es ihn nicht die Bohne interessiert, was Frauchen von ihm will. Hilfe kommt auch prompt in Form von gut gemeinten Aussagen wie dieser: “Du hast wahrscheinlich nicht das Ultrasupermega-Leckerli genommen” oder…weiter... →
Leinenführung beginnt zu Hause

Leinenführung beginnt zu Hause

"Zuhause haben wir eigentlich keine Probleme", oder "Zuhause ist er total lieb und anhänglich" Diese Sätze höre ich immer wieder, wenn ein Kunde sein Leid aufgrund mangelnder Leinenführung klagt und ich nach dem Verhalten in Haus oder Wohnung frage. Wenn dann noch kommt "Er ist ja so anhänglich, muss immer in meiner Nähe sein, liegt am liebsten vor (oder besser noch auf) meinen Füßen..." , dann habe ich regelmäßig ein Déjavu. Denn mir ging es vor ein paar Jahren noch ganz genau so. Egal wie oft ich mich zu Hause von A nach…weiter... →

Welpengruppen – Sinn oder Unsinn?

In einer recht großen Gruppe bei Facebook bin ich kürzlich auf einen Beitrag gestoßen, in dem folgende Frage gestellt wurde: Was würdet ihr nie wieder tun, wenn ihr noch einmal einen Welpen hättet? (ungefährer Wortlaut) Erschreckend fand ich, dass in den weit über 500 Kommentaren eine Sache wohl die Top-Antwort war: Nie wieder eine schlecht geführte Welpengruppe besuchen! Auch ich habe damals eine Welpengruppe in einer renommierten Hundeschule besucht. Zu Beginn jeder Stunde durften(mussten) die Kleinen ausgiebig und wild miteinander toben.  An den Folgen habe ich dann jahrelang meine "Freude" gehabt. Jede Hundes-Sichtung war…weiter... →
  • 1
  • 2